Diaspora*

Diaspora* ist ein Soziales Netzwerk, das mit Facebook oder dem ehemaligen Google+ zu vergleichen ist. Bei Diaspora* kann man anderen Nutzern (man „teilt mit ihnen“), aber auch Hashtags folgen. Diaspora* ist nicht so umfangreich in der Funktionalität wie Facebook, bietet aber eigentlich alles, was ein SN bieten muss. Es gibt bei Diaspora* keine „Gruppen“. Es gibt aber die Funktion der „Aspekte“. Man kann seine Kontakte diesen Aspekten zuordnen und damit bestimmen, wer die eigenen Beiträge sehen kann. Eine Funktion für private Nachrichten ist ebenfalls vorhanden.

Den Hashtags kommen bei Diaspora* eine recht große Bedeutung zu. Mit ihnen findet man interessante Inhalte und kann die eigenen Inhalte damit auch steuern.

Die Bedienung ist intuitiv und sollte nach einer kurzen Ein- bzw. Umgewöhnungsphase leicht von der Hand gehen.

Um sich bei Diaspora* zu registrieren, muss man sich zunächst einen Pod (so werden die Diaspora*-Server genannt) aussuchen: Poduptime

Hat man sich einen Pod ausgesucht, dann kann man auf dessen Startseite den Button „Konto erstellen“ auswählen.

Für die Registrierung benötigt man eine gültige und funktionierende E-Mail Adresse und man denkt sich einen Benutzernamen (keine Klarnamenpflicht) und ein gutes Passwort aus. Dann klickt man auf „„Konto erstellen“. Bei einigen Pods ist ein Zwischenschritt erforderlich, bei welchem man seine Registrierung über eine E-Mail bestätigen muss.

Viele Pods leiten einen dann auf eine Seite, auf der man sein Profil ergänzen sollte. Wichtig ist hier auch das „Was machst Du so?“, wo man Hashtags (hier ohne #) der eigenen Interessen eingeben sollte. Das erleichtert anderen Nutzern, das eigene Profil zu finden.

Anschließend landet man auf der Hauptseite mit dem eigenen Stream. Hier werden einem anfangs Tipps für den Einstig gegeben. Diesen Tipps sollte man durchaus Aufmerksamkeit schenken.